Python

Aus Stradinger - IT Wissenssammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Variablen

In Python werden Variablen ohne Datentyp definiert. Dieser ergibt sich über den Wert. variablenname = WERT Den Datentyp ermitteln kann man so: type ( variablenname )

Arithmetische Operationen

Operator Name Beispiel
+ Addition 4 + 2 = 6
- Subtraktion 6 - 4 = 2
* Multiplikation 2 * 3 = 6
** Potenzierung 3 ** 3 = 27
/ Division 27 / 3 = 9
// Ganzzahldivision 15 // 2 = 7
% Modulo 15 % 2 = 1

Bemerkung: Modulo geht auch bei Fließkommazahlen 7.3 % 6 = 1.3

Verzweigungen: if- else

Dient dazu bestimmte Programmteile nur beim Eintreten vorgegebener Bedingungen auszuführen.

Syntax:

if  bedingung :
 anweisung
 ...
elif  bedingung :
 anweisung
 ...
else:
 anweisung
 ...

If wertet zuerst die bedingung aus, ist sie true werden die Anweisungen im if-Block ausgeführt, ist sie false wird der if-Block übersprungen und eventuell der elif-Block ausgeführt.

Erstellen eines Bereichs -> range

Es gibt die Möglichkeit mit range( beginn, ende ) einen Wertebereich zu erstellen. Standardmäßig ist die Untergrenze 0 wenn sie nicht angegeben wird.
range( 100 ) liefert einen Bereich von 0 bis 100, gibt ihn aber erst nach und nach aus.
list( range ( 3, 9 ) ) liefert die Zahlen von 3 bis 9.

Zaehlerschleife: for

In Python ist die for-Schleife eigendlich eine foreach-Schleife, denn sie durchläuft immer eine Sequenz.

Syntax:

for variable in Sequenz :
   anweisung
   ...

Nützliches

Eine Bibliothek für Python mit vielen hilfreichen Erweiterungen Processing