Benutzerverwaltung unter Linux

Aus Stradinger - IT Wissenssammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Man kann grundsätzlich 3 Arten von Benutzer unterscheiden:
1) Reale Nutzer
2) Systembendienste
3) Administrator bzw. Root

Jeder Benutzer erhält bei Linux eine Kennung, die User-ID. Root hat die User-ID 0

Neben Benutzer gibt es Gruppen, zu denen Benutzer hinzugefügt werden können um ihnen die Rechte der Gruppe zu geben. Ein Beispiel ist die Gruppe "audio", die Klänge ausgeben kann, da sie Zugriff auf die Soundkarte hat. Soll ein Benutzer auch Zugriff auf die Soundkarte erhalten, fügt man ihn zur Gruppe "audio" hinzu.

Informationen zum aktuellen Benutzer gibt man mit dem Befehl id aus.

Einen neuen Benutzer legt man mit adduser an
(Alle alle Konventionen, die das anlegen neuer Benutzer betreffen befinden sich in der Datei /etc/adduser.conf)

Welcher Benutzer zu einer Gruppe gehören steht in der Datei /etc/group. Sie kann angezeigt werden mit dem Befehl cat /etc/group

Wie kann ein normaler Benutzer administrative Rechte erhalten? -> mit sudo
(Allerdings muss dazu der Benutzer in der Gruppe sudo sein.)

Alle Benutzer auf dem System und deren Einstellungen findet man in der Datei /etc/passwd ( cat /etc/passwd )

Die Passwörter stehen verschlüsselt in der /etc/shadow Datei.

Befehlsübersicht:
Bedeutung Befehl
Neuen Benutzer erstellen adduser benutzername
Benutzer löschen deluser benutzername
Neue Gruppe anlegen groupadd benutzername
Gruppe löschen groupdel benutzername
Passwort ändern passwd benutzername
Anzeigen der Benutzerkennung id